Firma Kreidler - Die Firmen-Geschichte


1863 - Am 19. Mai wird Anton Kreidler, der spätere Gründer der Kreidler Metallwerke geboren.

1888 - Der junge Kreidler macht sich selbständig.

1889 - Die "Stuttgarter Telegraphen- und Kabelfabrik A. Kreidler" wird gegründet. Die Firma  vereinigt sich mit der Süddeutschen Kabelwerke AG Mannheim. Kreidler gehört dort mehrere Jahre zum Vorstand und Aufsichtsrat.

1903 - Gründung "Kreidler's Metallwerk Anton Kreidler", Firmensitz Stuttgart.

Die Firma wird in den nächsten Jahren mehrfach ausgebaut, es werden weitere Grundstücke in Zuffenhausen und Kornwestheim angemietet bzw. angekauft. Im wesentlichen konzentriert
sich die Fertigung auf Drähte und Metallseile. Auch Kupferbleche werden gefertigt.

1924 - Dipl. Ing. Alfred Kreidler tritt in das Unternehmen ein.

1930 - Ab jetzt werden auch Aluminiumbleche, Aluminium-Stahlseile und Aluminiumlegierungen hergestellt.


1942 - Der Firmengründer Anton Kreidler stirbt.

Für Liebhaber der Kreidler- Zweiräder werden die folgenden Jahre interessant:

1949 - Es wird mit der Entwicklung motorisierter Zweiräder begonnen.

1950  - Hans Hilber wird als Chefkonstrukteur verpflichtet. Ein erster Großtest der neu entwickelten Fahrzeugmodelle findet statt.

1951 - Ein zweiter Fahrzeugtest findet statt, eine 10.000 km Fahrt. Die K 50 wird auf dem Genfer Salon vorgestellt. Der Fertigungsbeginn ist im Juli, im Dezember läuft bereits das 1000ste Fahrzeug vom Band.

1953 - Neues Modell: K 51

1954 - Neue Modelle: J 50 und R 50

1955 - Neues Modell: J 51/1

1956 - Neues Modell: Amazone

1957 - Neues Modell: Florett

1958 - Neues Modell: Florett Moped

1960
- Neues Modell: Florett Mokick

1961 - Neue Modelle: Florett Super und Florett 4-Gang

1963 - Dipl. Ing. Alfred Kreidler legt die Geschäftsführung nieder und übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat. Neues Modell: Florett Mokick mit Fußschaltung.

1965 - Weltrekordfahrt in Utah / USA, als Weltrekord wird der Mittelwert von 210,634 km/h anerkannt. Neue Modelle: Florett Kleinkraftrad mit 5-Gang und Florett TS

1966 - Neues Modell: Florett GT

1967 - Neues Modell: Florett RS 5-Gang

1968 - Neues Modell: Florett TM

1969 - Neues Modell: Kreidler Mofa und Moped

1971 - Neues Fahrzeugmodell: 4-Gang Mokick. Kreidler wird Weltmeister in der 50 ccm Klasse, der Fahrer ist Jan de Vries.

1973 - Erneut gewinnt Kreidler die Weltmeisterschaft mit Jan de Vries.

1974 - Gewinn der Weltmeisterschaft mit Fahrer Henk van Kessel.

1975 - Neues Modell: Kreidler Flory. Gewinn der Weltmeisterschaft mit dem spanischen Fahrer Angel Nieto.

1976 - Das 1 Millionste Fahrzeug läuft vom Band.


1977 - Ein neuer Geschwindigkeitsrekord von einem Niederländischen Team. Der Rekord wird auf 221,5861 km/h hochgeschraubt. Der Fahrer ist Henk van Kessel.

1979 - Gewinn der Weltmeisterschaft mit dem Italiener Eugenio Lazzarini.

1980 - Neue Modelle: Kreidler Mustang 80 und Kreidler Florett 80. Eugenio Lazzarini gewinnt erneut die Weltmeisterschaft auf Iprem-Kreidler. Dipl. Ing. Alfred Kreidler stirbt im Alter von 82 Jahren.

1981 - Am 20. Januar muss die Kreidler Werke GmbH das gerichtliche Vergleichsverfahren anmelden. Ende März erfolgt der Verkauf der Kreidler Fahrzeug GmbH an die Willner Gruppe, der neue Firmenname lautet "Kreidler Fahrzeuge GmbH & Co KG". Es gibt noch einmal neue Modelle: Kreidler Mustang 50 und Kreidler Florett 80 E.

1982 - Das endgültige Aus! Am 1. Februar wird beim zuständigen Amtsgericht das Vergleichsverfahren beantragt. Das Konkursverfahren wird am 12. März eröffnet. Die letzte "echte" Kreidler lief kurz darauf am 2. April um 11.43 Uhr vom Band. In diesem Jahr wird Kreidler nochmal Weltmeister mit dem Schweizer Stefan Dörflinger.



Zum Verhängnis wurde der Firma das, was sie einst groß gemacht hatte: der Schaffensdrang ihres Besitzers. Zwar hatte Kreidler schon 1963 die Geschäftsführung niedergelegt, doch hielt er als Vorsitzender des Aufsichtsrates und Haupteigner bis zu seinem Tod 1980 alle Fäden in der Hand.

Den Ansprüchen der Wirtschaft war der 82-Jährige nicht mehr gewachsen. Manche Maschine in der Fabrik hätte fast das Alter des Besitzers erreicht spottete "Der Spiegel" damals. Die Geschichte der Kreidler-Werke endete mit dem Bankrott des Unternehmens.

 

1976:  Das 1millionste Fahrzeug rollt vom Band!        (Quelle Foto: Kreidlerdatabase Maloud)
1976: Das 1millionste Fahrzeug rollt vom Band! (Quelle Foto: Kreidlerdatabase Maloud)